Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Ffm Telefon: 069 212 45 664
Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)
Kinderkino: 3 €
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aufblende

    
Mit WAS WERDEN DIE LEUTE SAGEN von Iram Haq und LADY BIRD von Greta Gerwig zeigen wir zwei ganz besondere „Coming of age“ Filme, in deren Mittelpunkt die Rebellion junger Frauen steht.
Zwei neue Literaturverfilmungen aus Frankreich laufen in der Mitte des Monats Juni: Stéphane Brizés UNE VIE – EIN LEBEN nach Guy de Maupassants gleichnamigem Klassiker und Roman Polanskis Verfilmung des Bestsellers D´APRES UNE HISTOIRE VRAIE – NACH EINER WAHREN GESCHICHTE einem Thriller um Identität und Wahrheit der Erfolgsautorin Dominique de Vigan.
Besonders freuen wir uns, zwei der wichtigsten französischen Dokumentarist*innen in einer Spielwoche zu präsentieren: Agnes Varda mit ihrem zusammen mit dem Fotographen und Streetartkünstler JR gedrehten Reise- und Fotografiefilm VISAGES VILLAGES – AUGENBLICKE: GESICHTER EINER REISE, vielfach ausgezeichnet und Oscar nominiert, und Raymond Depardons 12 JOURS – 12 TAGE, mit dem Depardon wieder zu seinem großen Thema, der Beschreibung von Verfahren der Institutionen zurückkehrt, indem er die Gespräche von Richter*innen und in die Psychiatrie Zwangseingewiesenen Patient*innen dokumentiert.
In die deutsche Provinz führen uns die Filme WILDES HERZ von Charly Hübner, der den Kampf der Post - Punk - Rock Gruppe „Feine Sahne Fischfilet“ gegen Nazis und andere Rechtsradikale in Mecklenburg – Vorpommern zeigt und damit das musikalische Werk der Gruppe dokumentiert sowie IN DEN GÄNGEN von Thomas Stuber, der „irgendwo in der Provinz“ in einen Supermarkt spielt, mit Franz Rogowski (TRANSIT) und Sandra Hüller (TONI ERDMANN, REQUIEM) in den Hauptrollen.
Seit Gründung unseres Kinos begleiten uns die Filme von Wim Wenders, der anlässlich unseres 25jährigen Jubiläums auch bei uns zu Gast war. Immer wieder haben wir den damaligen „Kultfilm“ (und hier ist dieser inflationär gebrauchte Begriff wirklich zutreffend) IM LAUF DER ZEIT (1975) bei uns gezeigt und wir glauben, dass es wieder einmal Zeit ist, diese cineastische Reise durch die deutsche Kinoprovinz in Erinnerung zu rufen - ergänzend zu Wenders´ großem Erfolg DER HIMMEL ÜBER BERLIN, der zurzeit als Wiederaufführung in den deutschen Kinos zu sehen ist. Als besondere Dreingabe zeigen wir als Vorfilm Wenders´ ersten erhaltenen Kurzfilm SAME PLAYER SHOOTS AGAIN und verabschieden uns mit diesem Programm in die Sommerpause.
Ab 23. August sind wir mit neuen Programmideen wieder für unser Publikum da.



 
 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü