Ein verborgenes Leben – Hidden Life - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein verborgenes Leben – Hidden Life

Ein verborgenes Leben – A Hidden Life

Terrence Malick ist für seine philosophisch-poetischen Filme bekannt (TREE OF LIFE, DER SCHMALE GRAT), die immer auch nach dem suchen, was „die Welt zusammenhält“. In seinem neuen Film EIN VERBORGENES LEBEN greift er dabei auf historisches Material zurück und erzählt die wahre Geschichte des österreichischen Bauern Franz Jägerstätter aus dem Bergdorf St. Radegund, dessen Weg des Widerstands 1943 mit der Hinrichtung wegen Wehrkraftzersetzung endete, denn er verweigerte bis zum Schluss den Eid auf Hitler. Der Titel des Films ist aus George Eliots Roman „Middlemarch“ entlehnt, indem es heißt: „Das Wohl der Welt ist zum Teil abhängig von ahistorischen Taten…von Menschen, die verborgene Leben lebten und in unbekannten Gräbern liegen.“ Und wie ein Mensch bis zur letzten Konsequenz seinem eigenen Gewissen treu bleibt, zeigt das dreistündige Epos. August Diehl schlüpft in die Rolle des standhaften Märtyrers, an seiner Seite Valerie Pachner als seine Frau und in einer seiner letzten Rollen der 2019 verstorbene Bruno Ganz. Die Kraft des Films liegt zum einen in den ungewöhnlichen und dichten Kameraeinstellungen sowie atemberaubenden Naturaufnahmen des Kameramanns Jörg Widmer, die den Dialog mit der grausamen politischen Realität aufnehmen und getragen werden von einer Sprache, die Seele und Intellekt gleichermaßen berühren will.
Eintritt 7€ (Frankfurt-Pass 3,50€)
Emmerich-Josef-Str. 46a // Ansage/Reservierung 069 212 45 714
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü