Match Factory Girl – Das Mädchen aus der Streichholzfabrik - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Match Factory Girl – Das Mädchen aus der Streichholzfabrik

Tulitikkutehtaan tyttö -
Das Mädchen aus der Streichholzfabrik

Aki Kaurismäkis letzter Teil seiner „Proletarischen Trilogie“ führt tief in die große Einsamkeit der Arbeiterin Iris (Kati Outinen). Diese ist völlig in ihrer Funktion als perfekt funktionierendes Glied in der Streichholzfabrik und damit als Versorgerin der abgestumpften Mutter (Elina Salo) und des brutalen Stiefvaters (Esko Nikkari) gefangen. Als sie ausbricht und sich von ihrem Geld ein Kleid kauft, um tanzen zu gehen, gerät sie an Aarne (Vesa Vierikko), der sie aber genauso herablassend behandelt, sie schwängert und mit dem Geld für eine Abtreibung sitzen lässt. Die vielen Demütigungen lassen in der jungen Frau einen brutalen Plan heranreifen…sie besorgt sich Rattengift in der Apotheke. In nur 70 Minuten erschafft Kaurismäki ein starkes Bild von dem absoluten Verlorensein eines Menschen in der Gesellschaft: Eine Ausweglosigkeit, die nur noch die Flucht nach vorn – die Rache an der Umwelt - als Möglichkeit hat. „In dieser Geschichte treibt Kaurismäki die Ästhetik der Kargheit auf die Spitze. Der Film ist ganz Substanz, ohne Abschweifungen und Pausen. Jedes Bild erzählt das Wesentliche.“ („Die Zeit“ 1990)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü