Zeiten d. abnehmenden Lichtes - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Ffm
Telefon: 069 212 45 714
Programm-Ansage & Kartenreservierung:
069 212 45 714
oder per Mail
Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)
Kinderkino: 3 €

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zeiten d. abnehmenden Lichtes

Film Beschreibung
In Zeiten des abnehmenden Lichts

Es ist Herbst im grauen Ost-Berlin des Jahres 1989 und dem stolzen 90. Geburtstag des überzeugten Kommunisten Wilhelm Powileit (Bruno Ganz) zu Ehren wird ein großes Familienfest ausgerichtet. Der Jubilar bekommt das obligatorische Ständchen der Jungpioniere und leugnet tapfer den Niedergang seines Traums. Denn, dass die kommunistische Idealgesellschaft bröckelt, wird allein schon durch das Aufeinandertreffen der Familie deutlich. Während Vertreter des Staatsapparates Orden verleihen, Reden halten und die heile Welt inszenieren, erklärt sich die Abwesenheit des Enkelsohns schlicht mit der Flucht in den Westen. Das alte Haus ist Schauplatz und zugleich Akteur des Films, denn hier tut sich nicht nur eine ganze Familiengeschichte, sondern auch die Studie einer zerbrechenden Utopie auf, für die Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase den Jahrzehnte umfassenden gleichnamigen Erfolgsroman von Eugen Ruge (Deutscher Buchpreis 2011, Alfred – Döblin – Preis 2011) auf einen Tag verdichtet hat. Aber gerade die Dichte des Kammerspiels mit einem hervorragenden Schauspielerset macht die Enge einer Illusion und den Verlust von Heimat in zärtlicher Manier spürbar.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü