Die Sünderin - Filmforum Höchst

Filmforum Höchst
Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Die Sünderin

Sa 10.12. | 18:00 Aufblende e.V. präsentiert
Die Sünderin
Willi Forst | BRD 1951 | FSK 12 | 100 Min. – mit Einführung
DIE SÜNDERIN ist als d e r Skandalfilm der 1950er Jahre in die deutsche Filmgeschichte eingegangen. Dabei war es weniger die nackte Hildegard Knef als ihre Rolle - sie opfert sich als Prostituierte für den todkranken Geliebten und tötet ihn schließlich aus Mitleid, um sein Leiden zu verkürzen - die zu heftigen Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit führte und mehrere rechtliche Verfahren zur Folge hatte - bis hin zum Bundesverwaltungsgericht. Der sog. Sünderin-Fall war einer der ersten, in denen sich das Bundesverwaltungsgericht gezwungen sah, zu den Grenzen der Kunstfreiheit (Art. 5 III 1 GG) Stellung zu nehmen (Urteil vom 21.12.1954).
"Aufblende e.V." hat DIE SÜNDERIN nicht wegen seiner Geschichte oder seiner ästhetischen Gestaltung in die Reihe westdeutscher Nachkriegsfilme aufgenommen, sondern weil die heftigen Reaktionen auf den Film deutlich machen, wie die Vorstellungswelt der "billig und gerecht denkenden" Deutschen in den 1950er Jahren aussah: mit scheinheiliger Autorität und lüsternem Schauer begegneten sie der gesellschaftlichen Wirklichkeit. Angesichts eines künstlerisch eher belanglosen Films ist das bezeichnend und kann heute nur noch verwundern.
Zurück zum Seiteninhalt