EN ROUTE POUR LE MILLIARD / DOWNSTREAM KINSHASA - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

EN ROUTE POUR LE MILLIARD / DOWNSTREAM KINSHASA

        
Seit zwei Dekaden kämpfen die zivilen Opfer des „Sechstagekrieges von Kisangani“, der die Demokratische Republik Kongo im Jahr 2000 erschüttert hat, um Anerkennung und Rekompensation ihrer Leiden. Obwohl der Internationale Gerichtshof Uganda zu hohen Reparationszahlungen verurteilt hat, warten die betroffenen Menschen weiterhin auf eine Entschädigung. EN ROUTE POUR LE MILLIARD begleitet eine Gruppe Kriegsüberlebender, die sich mit einem Boot aufmachen, um ihren Forderungen in der Hauptstadt Kinshasa körperliche Präsenz und eine Stimme zu geben: „Dieudo Hamadi bereitet den Frauen und Männern, die er den Kongo hinab begleiten wird, eine bild- und selbstbewusste Exposition. Versammelt auf tiefschwarzer Bühne blicken sie uns an und singen: vom vergossenen Blut, vom vergessenen Geld. Dann setzt sich der Marsch der Versehrten in Gang, an Krücken, mit Prothesen, an den Totengruben in der Nachbarschaft vorbei und hinaus ins Land. Jeder überwundene Meter ein Aufbäumen.“ (Sylvia Görke, DOK Leipzig)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü