Luzifer - Filmforum Höchst

Filmforum Höchst
Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Luzifer

Die Natur führt uns immer wieder an Abgründe. Diese Begegnung zwingt die Menschen häufig ihr ureigenes Verständnis von den Dingen zu finden. Häufig führt diese unmittelbare Konfrontation zur Artikulation von religiösen Sichtweisen.
In dem, von der österreichischen Regie-Legende Ulrich Seidl produzierten Film, führt uns Regisseur Peter Brunner ins abgelegene Gebirge zu einer unheimlichen, bedrohlichen Schlucht in neblig unwirtliche Landschaften, die scheinbar ohne weitere Vorwarnung in die Hölle führen könnten. Die von Susanne Jensen verkörperte Maria ist eine von den Schicksalsschlägen des Lebens in einen tiefen Glauben getriebene Mutter, die sich selbst körperlich geißelt. Ihr erwachsen scheinender Sohn Johannes, fulminant gespielt von Franz Rogowski, begegnet der wundersamen Umgebung mit dem kindlichen Gemüt eines Kaspar Hauser, zutiefst verfangen in der archaischen Tierwelt. Beide leben isoliert, gefangen in tagtäglichen religiösen Ritualen, den Kontakt mit der Zivilisation meidend, in einem abgelegenen Teil der Alpen.
Gestört wird die fragile Balance durch das Eindringen der Zivilisation, wenn für den Tourismus ein Skilift gebaut und der umgebende Wald dafür gerodet werden soll.
Zurück zum Seiteninhalt