MANDABI - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MANDABI

Der arbeitslose Ibrahima Dieng erhält unerwartet eine Postanweisung über 25.000 Franc von seinem Neffen aus Paris. Bald drängeln sich Familienmitglieder und Freunde um den plötzlich wieder Kreditwürdigen. Doch die Bürokratie erweist sich als unüberwindbare Hürde. Um die Anweisung einzulösen, durchläuft der Mann mehrere Stationen, bei denen es jeweils Bestechungsgelder oder Gebühren zu zahlen gibt.
Mandabi ist ein Satire brechtscher Art über die Bourgeoisie die ihren Rang und Macht ausnutzen um das Volk zu unterdrücken und sich selbst zu bereichern. Nach einer Kurzgeschichte des Regisseurs gedreht ist MANDABI der erste Film in der afrikanischen Wolof-Sprache und gilt als Schlüsselwerk des afrikanischen Kinos. (AA2008)
Ousmane Sembène wird oftmals als Vater des afrikanischen Kinos bezeichnet. Der wegweisenden Klassikers MANDABI ist restauriert und mit einem neuen Artwork des nigerianischen Künstlers Adekunle Adeleke versehen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü